30 Jahre Erfahrung Outdoor Trainings

« Zur Artikelübersicht

Beliebte Outdoor Training Module: Catwalk

Outdoor Training Modul Catwalk

Outdoor Training Modul Catwalk


Das Balancieren auf dem Catwalk – einem waagerechten Balken oder Baumstamm in luftiger Höhe – erfordert Selbstüberwindung und Mut. Dieses Outdoor Training Modul fördert hauptsächlich die Selbsterkenntnis über den eigenen Umgang mit neuen, subjektiv risikoreichen Erfahrungen. Objektiv ist die balancierende Person abgesichert durch die Teamkollegen.

Dennoch erfordert es einiges an Selbstüberwindung, den Balken in dieser Höhe zu überqueren. Dabei gilt es vor allem innere Barrieren zu überwinden, sich selbst genau zu beobachten und einzuschätzen, was man sich zutraut und wie man die eigene Wahrnehmung und Risikoeinschätzung steuern kann. Je nach dieser subjektiven Einschätzung werden die Handlungsoptionen verschiedener Personen auf dem Catwalk unterschiedlich ausfallen. Auch darüber kann das Team nach Anschluss dieses Outdoor Training Moduls reflektieren. Es eignet sich daher besonders für Teams, die den Umgang mit Veränderungen und den eigenen Empfindungen dabei erlernen sollen.

Instruktion durch den Outdoor Trainer

„Ihr Catwalk ist dieser waagerechte Baumstamm dort oben. Ganz nach dem Prinzip des Challenge of Choice ist jeder, der möchte, eingeladen, über den Catwalk zu balancieren und wird dabei von seinen Teammitgliedern gesichert. Ich bitte also zunächst eine Person aus Ihrem Team, sich den Klettergurt anlegen zu lassen und 4-6 Personen auszuwählen, die sie oder ihn sichern sollen. Diese werden den Trainern des Parcours in der High Ropes Sicherung eingewiesen.

Sobald das Sicherungsteam eingewiesen ist und der Freiwillige ebenfalls nochmals bezüglich der Sicherung überprüft wurde, kann er damit beginnen, den Pfahl an der einen Seite hinauszuklettern mithilfe der dort angebrachten Steiggriffe. Oben angelangt überprüfen Sie bitte nochmals Ihre Seilsicherung. Anschließend können Sie sich auf den Catwalk begeben. Wenn Sie die andere Seite des Catwalks erreicht haben, können Sie sich entscheiden, wie Sie wieder hinunter gelangen möchten. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Bevor Sie sich für eine von diesen entscheiden, sprechen Sie sich bitte mit Ihrem Sicherungsteam ab.“

Einige Beobachtungstipps für den Trainer

  • Wer aus dem Team meldet sich als erster für den Gang auf dem Catwalk?
  • Wen bestimmt er zu seinem Sicherungsteam?
  • Wie verläuft die Kommunikation zwischen dem „Balancierenden“ und dem Sicherungsteam?
  • Reagieren die Mitglieder des Sicherungsteams angemessen auf die jeweilige Situation des „Balancierenden“?
  • Wie verhalten sich die „Balancierenden“ beim Erreichen des Catwalks?
  • Schafft es der Freiwillige, über den Catwalk zu gehen oder entscheidet er sich von dort oben für eine andere Lösung, z.B. wieder hinunterzuklettern?
  • Für welchen Weg entscheidet sich der „Balancierende“, um wieder auf festen Boden zu gelangen?

 

Einige der möglichen Lernziele

  • Mut
  • Bewältigung der subjektiven Gefahr (objektiv ist der „Balancierende“ gesichert)
  • Angst überwinden
  • Selbstvertrauen
  • Selbstbewusstsein
  • Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten
  • Umgang mit neuen Herausforderungen
  • Neues wagen
  • Selbstreflexion
  • Anwendung von Mentaltechniken zur Stressbewältigung
  • Zielorientierung
  • Vertrauen auf die Teammitglieder des Sicherungsteams
  • Vertrauen in das Material, d.h. hier auf die Sicherungssysteme
  • verbale Kommunikation
  • Durchhaltevermögen

 

Reflexion / Transfer

Sobald alle Teammitglieder, die sich entschlossen haben, über den Catwalk zu balancieren, wieder festen Boden unter den Füßen haben, können Sie als Outdoor Trainer folgende Reflexionsfragen stellen:

Offene Einstiegsfragen
  • Wie stufen Sie dieses Outdoor Training Modul Catwalk in Bezug auf seinen Schwierigkeitsgrad ein: leicht, mittel oder schwer?
  • Welche Teile der Übung waren am schwierigsten, was fiel Ihnen leichter?
Konkrete Nachfragen zur Reflexion in Bezug auf die Beobachtung durch den Trainer

    Fragen an die Teammitglieder, die sich entschlossen haben über den Catwalk zu balancieren:

  • Aus welchen Gründen haben Sie sich zugetraut, über den Catwalk in dieser Höhe zu balancieren, als Sie sich am Boden stehend dazu entschlossen?
  • Wie beurteilten Sie die Situation als Sie oben angekommen waren?
  • Was half Ihnen dabei, Ihren Entschluss, über den Catwalk zu gehen, dort oben umzusetzen, obwohl es von dort aus gesehen nicht mehr so einfach schien wie vom Boden aus?
  • Wie schafften Sie es, die subjektive Angst und Unsicherheit auf dem Catwalk zu überwinden?
  • Inwieweit waren die beruhigenden, anspornenden oder Sicherheit vermittelnden Zurufe Ihres Teams am Boden hilfreich für Sie?
  • Wie fühlten Sie sich, nachdem Sie es (nicht) geschafft hatten, über den Catwalk zu balancieren?
  • Wie fällten Sie die Entscheidung über die Art, wieder zum Boden zu gelangen?
  • Warum wählten Sie diese Möglichkeit aus? (z.B. den Pfahl hinuterzuklettern, oder sich vom Catwalk in das Sicherungsseil fallen zu lassen bzw. von dort den Schritt ins Leere zu wagen und von den Teamkollegen durch das Sicherungsseil aufgefangen zu werden)
  • Wie fühlten Sie sich, als Sie wieder am Boden waren?

    Fragen an das Sicherungsteam:

  • War es für Sie als Mitglieder im Sicherungsteam schwierig, die Verantwortung für die Sicherheit Ihres Teamkollegen zu tragen oder haben Sie sich gut dabei gefühlt?
Bezüglich des Transfers können Sie dem Team folgende Fragen stellen

    Fragen zum Transfer an die „Balancierenden“

  • In welchen Situationen in beruflichen Alltag sind Sie auf die Unterstützung Ihrer Kollegen angewiesen?
  • Hat Ihnen das Outdoor Training Modul Catwalk geholfen, sich auch in schwierigen Situationen besser auf Ihre eigenen Aufgaben konzentrieren zu können, weil Sie von den Kollegen gesichert waren und sich auf diese verlassen konnten?
  • Wie werden Sie im Beruf künftig mit Aufgaben umgehen, die zunächst einfacher aussahen, als sich schließlich waren?
  • Welche Erfahrungen aus dem Catwalk helfen Ihnen, künftig neue Situationen im Beruf besser angehen und bewältigen zu können?
  • Wo können Sie im Alltag Ihre Erfahrungen aus dem Catwalk Outdoor Training Modul nutzen, dass Dinge aus verschiedenen Blickwinkeln ganz anders beurteilt werden?
  • Müssen Sie auch im Berufsalltag manchmal risikoreiche Aufgaben angehen?
  • Wie hilft Ihnen Ihre Erfahrung beim Balancieren auf dem Catwalk, künftig solche rikikoreichen Aufgaben besser einzuschätzen und bewältigen zu können?
  • Was werden Sie künftig anders machen?
  • Fragen zum Transfer an die Mitglieder des Sicherungsteams

  • Gibt es in Ihrem Alltag Situationen, Aufgaben oder Projekte, bei denen Kollegen auf Ihre Unterstützung angewiesen sind?
  • Welche Situationen, Aufgaben oder Projekte sind das?
  • Auf welche Weise werden Sie nach Ihrer Erfahrung im Sicherungsteam Ihre Kollegen bei deren Arbeit in Zukunft besser unterstützen können?
  • Können Sie die Erfahrung, dass Ihr Teamkollege auf dem Catwalk Ihnen absolut vertraute, auf Ihre Unterstützung anderer im beruflichen Alltag übertragen?
  • Was werden Sie in Zukunft anders machen?

Technische Informationen

Anforderungen an das Gelände

Wegen der hohen Anforderungen an die Sicherheit ist es empfehlenswert, das Outdoor Training Modul Catwalk in einem Hochseilparcours oder Klettergarten zu nutzen. Dort befindet sich der Catwalk entweder an beiden Seiten befestigt an Pfählen oder Bäumen in mehreren Metern Höhe oder frei schwebend aufgehängt an Seilen. Auf jeden Fall sollte die Person, die über den Catwalk geht mit High Ropes Sicherung gesichert sein.

Benötigtes Material

Sofern das Catwalk Modul in einem Klettergarten oder Hochseilgarten genutzt wird, erhalten die Teammitglieder Klettergurte und Seile sowie die notwendige Einweisung zu deren Gebrauch von den dortigen Trainern.

Teilnehmerzahl

Das Team für den Catwalk sollte aus mindestens 5 Personen bestehen, da allein für die Sicherung mindestens 4 Personen zur Verfügung stehen sollten.

Anforderungen an die Teilnehmer

Physisch: mittel
Mental: mittel bis schwer

Zeitbedarf

Da der Zeitbedarf von der Anzahl der balancierenden Teammitglieder und deren physischer und mentaler Konstitution abhängt, wird hier auf eine exakte Zeitangabe verzichtet. Bitte bedenken Sie, dass für die Einweisung des Sicherungsteams durch die Trainer auch Zeit einkalkuliert werden muss.

Einige Variationen des Outdoor Training Moduls Catwalk

Eine Variationsmöglichkeit unter vielen stellen wir Ihnen vor:

Anstelle eines an beiden Seiten fest installierten waagerechten Pfahls oder Baumstammes hängt der Catwalk in dieser Variation quasi in der Luft. In dieser Variation sollte der Catwalk jedoch kein runder Stamm sein, sondern ein eckiger Balken. Dieser ist lediglich an beiden Enden an starken Seilen aufgehängt. Dadurch ist er in sich beweglich und es wird entsprechend schwieriger, über diese Art des Catwalk zu balancieren.

 

Zusätzliche Lernziele

  • Höhere physische Koordinationskompetenz
  • Handlungsfähigkeit behalten trotzt Unsicherheit durch das Balancieren auf einem „wackeligem Balken“

 

Wenn Sie sich mit einem Outdoor Experten über Outdoor Training Module austauschen möchten, nehmen Sie bitte einfach Kontakt zu uns auf.

Die Outdoor Trainer unterstützen Unternehmen mit hoch wirksamen handlungs- und erlebnisorientierten Outdoor Trainings, Outdoor Teamtrainings, Outdoor Incentives und Outdoor Events.