30 Jahre Erfahrung Outdoor Trainings

« Zur Artikelübersicht

Beliebte Outdoor Training Module: Das Pendel

Outdoor Training Modul Pendel

Outdoor Training Modul Pendel


Im Verlauf eines Outdoor Team Trainings ist das Pendel eine besonders gut geeignetes Modul, um Berührungsängste im Team abzubauen und Vertrauen aufzubauen.

Instruktion durch den Outdoor Trainer

„Richtiges Pendeln in einem Outdoor Team Training will gelernt sein. Damit es gleich gut klappt, beginnen wir zunächst mit einer Übung zum richtigen Fallen:“

Übung zum richtigen Fallen

„Dazu bilden Sie bitte Zweierteams. Jeweils einer übt das Fallen und stellt sich kerzengerade mit dem Rücken vor seinen Partner, so dass die Füße geschlossen nebeneinander stehen. Dabei spannt er alle Muskeln an und kreuzt die Arme vor der Brust, so dass die Fingerspitzen die Schulterblätter soeben berühren.

Der auffangende Partner steht im Abstand von ca. 50 cm im Ausfallschritt hinter dem anderen, winkelt die Arme ab und dreht die Handflächen in Richtung seines Partners, um diesen abzufangen, sobald er sich fallen lässt. Bitte sprechen Sie sich unbedingt untereinander ab, bevor Sie sich fallen lassen und warten Sie auf die Rückmeldung Ihres Partners, dass dieser bereit ist, Sie aufzufangen.

Kündigen Sie an, dass Sie sich jetzt fallen lassen. Lassen Sie sich in Richtung Ihres Partners fallen, indem Sie sich mit angehaltener Körperspannung und geradem Oberkörper über die Hacken in Richtung Ihres Partners nach hinten kippen lassen. Beginnen Sie bitte mit einem geringen Abstand von ca. 30 bis 50 cm zwischen Ihnen beiden. Anschließend können Sie langsam austesten, bis zu welcher Distanz Sie den Abstand vergrößern können und Ihr Partner Sie trotzdem noch sicher auffangen kann.

Achten Sie immer darauf, ob Sie den fallenden Partner bei der wachsenden Distanz noch auffangen und halten können und verringern Sie gegebenenfalls den Abstand zueinander wieder. Auch der fallende Partner sollte immer das Gefühl haben, dass er sicher aufgefangen wird. Bitte wechseln Sie sich ab, sodass schließlich alle Teilnehmer einmal in der Position des Fängers und einmal in der des Fallenden waren.“

Outdoor Team Training Pendel

„Ihr Team bearbeitet ein wichtiges Projekt und dieses steht im Zentrum des Interesses aller Teammitglieder. Bitte wählen Sie einen Teilnehmer aus Ihrem Team aus, der das Projekt darstellt, das einem Pendel gleicht, das von einem zum anderen Teammitglied bewegt wird. Am Ende des Projektdurchgangs sollten alle im Kreis um das Pendel herumstehenden Teammitglieder mindestens einmal das Pendel bewegt haben.

Das Pendel bleibt dabei möglichst in der soeben erlernten Grundposition der Füße und in der gespannten Körperhaltung. Es sollte beim Pendeln im Gleichgewicht bleiben, so dass keine ausgleichenden Schritte gemacht werden müssen. Nach Rücksprache lässt sich das Pendel zu Beginn zum ersten Teammitglied im Kreis fallen. Dieser Fänger hat nun die Aufgabe, das Pendel sicher und schnellstmöglich an den nächsten Teilnehmer weiterzuleiten. Bitte achten Sie darauf, dass das Pendel sicher in seiner Grundposition verbleiben kann.

Sagen Sie mir bitte Bescheid, sobald alle im Kreis stehenden Teammitglieder das Pendel einmal aufgefangen und weitergegeben haben, dann ist das erste Projekt abgeschlossen und ein neues beginnt mit einem anderen Pendel in der Mitte. Bitte wählen Sie nun drei Personen aus, die nacheinander bei diesem Outdoor Team Training als Pendel Ihr Projekt darstellen sollen.“

Einige Beobachtungstipps für den Trainer

  • Personenauswahl für das Pendel – Vergleich zur vorigen Fallübung
  • Kommunikation zwischen Pendel und den Teammitgliedern im Kreis
  • Verhalten der Personen, die als Pendel fungieren
  • Umgang der Teammitglieder im Kreis mit dem jeweiligen Pendel
  • Abwägung zwischen Projektgeschwindigkeit und Sicherheit des Pendels
  • Unterschiede / Lerneffekte in den drei Durchgängen

 

Einige der möglichen Lernziele

  • Vertrauen
  • verbale Kommunikation
  • Kooperation
  • Abbau von Berührungsängsten
  • Sicherheit
  • Projektmanagement
  • Zielorientierung

 

Reflexion / Transfer

Nach Beendigung der drei Projektrunden können Sie als Outdoor Trainer folgende Reflexionsfragen zu diesem Outdoor Team Training stellen:

Offene Einstiegsfragen
  • Wie beurteilen Sie den subjektiven Schwierigkeitsgrad dieses Outdoor Training Moduls. War es für Sie eine leichte, mittelschwere oder schwierige Übung?
  • Fiel es Ihnen leichter, sich fallen zu lassen oder andere aufzufangen?
Mögliche Nachfragen durch den Outdoor Trainer zur Reflexion
  • Wie erfolgte die Auswahl der drei Personen, die nacheinander die Funktion des Pendels übernommen haben?
  • Nach welchen Kriterien wurden diese drei Teammitglieder ausgewählt?
  • Wie kamen Sie mit der Absprache zu recht, die erfolgen sollte, bevor sich das Pendel zu einem Teammitglied im Kreis fallen ließ?
  • Verbesserte sich Ihre Kommunikation untereinander im Verlauf der drei Projektdurchgänge?
  • Was sind die Gründe dafür?
  • Wie fühlten sich die drei Personen, die die Funktion als Pendel übernommen hatten?
  • Konnten Sie aktiv zum Gelingen des Projektdurchgangs beitragen?
  • Auf welche Weise?
  • Mußten Sie zwischendurch Ihre Position ändern, um nicht hinzufallen oder das Gefühl zu haben, nicht zu fallen?
  • Was war der Grund dafür?
  • Was haben Sie unternommen, um dies zu ändern?
  • Fühlten Sie sich inmitten Ihrer Teamkollegen sicher aufgehoben?
  • Konnten Sie sich als Pendel immer vertrauensvoll fallen lassen?
  • Fühlten Sie sich sicher, als Sie sich fallen ließen?
  • Woran lag es, wenn Sie Bedenken hatten, sich fallen zu lassen?
  • Was haben Sie unternommen, um sich sicherer zu fühlen?
  • Ist das Team auf Ihre Wünsche eingegangen?
  • Was hätten Sie sich von den anderen Teammitgliedern gewünscht, um sich sicherer zu fühlen?
  • Konnten Sie als Team im Kreis das Pendel immer gut auffangen?
  • Was waren die Gründe dafür, das dies (nicht) so gut klappte?
  • Wie beurteilen Sie als Fänger den Verlauf der Kommunikation mit den drei verschiedenen Pendeln?
  • Was und wie hätte (es) aus Ihrer Sicht noch besser laufen können?
  • Auf welche Weise stellten Sie fest, wann alle Teammitglieder im Kreis jeweils einmal das Pendel bewegt und aufgefangen hatten, so dass das Projekt beendet war?
  • Wie schafften Sie als Fänger den Spagat, einerseits für die Sicherheit des Pendels Sorge zu tragen und andererseits das Projekt zügig voranzutreiben?
  • Gab es in den drei Projektrunden Unterschiede in der Vorgehensweise? Wenn ja, welche?
  • Was waren die Gründe dafür?
  • Konnten Sie einen Lerneffekt innerhalb der drei Runden feststellen? Wenn ja, wie manifestierte sich dieser?
Im Anschluss an die Reflexion können Sie den Teilnehmern folgende Fragen zum Transfer stellen:
  • Gibt es Situationen in Ihrem beruflichen Alltag, in denen Sie darauf angewiesen sind, dass Sie zwar im Mittelpunkt des Projekts stehen, aktiv aber nicht viel zu dessen Gelingen beitragen können? Was sind das für Situationen?
  • In welchen Situationen im Berufsleben müssen Sie sich vollständig auf Ihre Teamkollegen verlassen?
  • Fällt es Ihnen nach Ihrer Erfahrung als Pendel künftig leichter, anderen zu vertrauen und Verantwortung abzugeben?
  • Gibt es Projekte oder Situationen im Alltag, in denen Sie zeitweise die komplette Verantwortung zu tragen haben? Welche sind das?
  • Konnte Ihre Erfahrung beim Auffangen und Weitergeben des Pendels sowie vor allem bei der Absprache Sie dabei unterstützen, in Zukunft mit einer derartigen Verantwortung besser umzugehen?
  • Welche Lerneffekte ziehen Sie aus dem Spagat zwischen Sicherheit auf der einen Seite und Vorantreiben der Projektarbeit auf der anderen Seite für vergleichbare Projekte in Ihrem Alltag?
  • Werden Sie in Zukunft anders an eine Projektarbeit im Team herangehen?
  • Was werden Sie anders machen?

Technische Informationen

Anforderungen an das Gelände

Für das Outdoor Team Training Pendel sollte eine ebene Fläche (Wiese oder Platz) ohne Hindernisse in einer Größe von mindestens 6 x 6 Metern zur Verfügung stehen.

Benötigtes Material

Es wird kein Material benötigt.

Teilnehmerzahl

Für die Fallübung:
2-3 Personen

Für das Pendel:
6 bis 10 Personen. Wenn die Gruppe aus mehr als 10 Teilnehmern besteht, sollte sie in mehrere Teams von maximal 10 Personen unterteilt werden.

Anforderungen an die Teilnehmer

Physisch: leicht
Mental: leicht bis mittel

Zeitbedarf

Für die Fallübung:
Circa 10 Minuten insgesamt.

Für das Pendel:
Je nach Teilnehmerzahl des Teams, maximal 10 Minuten pro Projektdurchgang.

Einige Variationen

Es gibt sowohl für die Fallübung als auch für das Outdoor Team Training Modul Pendel Variationsmöglichkeiten.

Fallübung:
Anstelle eines Zweierteams kann die Fallübung auch von drei Personen im Wechsel exerziert werden: Die dritte Person steht in diesem Fall vor der Person, die das Fallen übt, und stößt diese nach erfolgter Rückmeldung vom Fänger leicht an, so dass sie nach hinten fällt. Die drei Personen wechseln untereinander die Positionen, so dass jeder das Fallen und Auffangen einüben kann.

Variationen für das Outdoor Training Modul Pendel

1. Bei dem oben beschriebenen Modul Pendel haben Sie als Outdoor Trainer verschiedene Möglichkeiten, um Zeitdruck aufzubauen, wie es auch in der Realität oftmals vorkommt. Sie können beispielsweise für jeden Projektdurchgang die Zeit stoppen, die das Team benötigt hat, bis jeder einmal das Pendel aufgefangen und weitergereicht hat. Im Anschluss daran können die Durchlaufzeiten der einzelnen Runden verglichen werden und im Vergleich zum jeweiligen Sicherheitsgefühl des betreffenden Pendels zur Diskussion gestellt werden. Auch die Suche nach Gründen für die Unterschiede bietet sich hierbei an. Alternativ hierzu können Sie auch eine Zeit vorgeben und vergleichen, ob in allen Projektrunden jeweils in der vorgegebenen Zeit alle Teilnehmer das Pendel bewegt haben oder nicht.

 

Zusätzliche Lernziele

  • Umgang mit Stress / Zeitdruck
  • Abwägung von Geschwindigkeit gegenüber Sicherheit

 

2. Zur Steigerung des Schwierigkeitsgrades gehen bei dieser Variation die Teammitglieder des Kreises schrittweise immer weiter nach außen und verlängern dadurch zunehmend die Fallstrecke des Pendels. Bitte achten Sie als Outdoor Trainer unbedingt darauf, dass die den Kreis bildenden Teammitglieder die Sicherheit der fallenden Person in der Mitte auf jeden Fall gewährleisten können. Auch Äußerungen des Pendels über ein mangelndes Sicherheitsgefühl sind von den anderen Teammitgliedern unbedingt ernst zu nehmen. Dafür können Sie als Outdoor Trainer von Beginn an Sorge tragen, indem Sie den Teammitgliedern genügend Handlungsspielraum und Entscheidungsbefugnis einräumen, um ihr Verhalten bei Gefährdung der Sicherheit des Pendels entsprechend zu modifizieren.

 

Zusätzliche Lernziele

  • Umgang mit Schwierigkeiten
  • Rücksichtnahme
  • Situationsgerechtes flexibles Verhalten
  • Entscheidungskompetenz

 

3. Ähnlich wie in der variierten Fallübung, die mit drei Personen durchgeführt wird, gibt es in dieser Variation eine zusätzliche Person in der Mitte des Kreises, die das Pendel durch leichtes Anschubsen in die eine oder andere Richtung bewegt. Bitte achten Sie als Outdoor Trainer darauf, dass sich die Teammitglieder insbesondere mit der Person, die das Pendel leicht anstößt, gut absprechen, um das sichere Auffangen des Pendels zu gewährleisten.

 

Zusätzliche Lernziele

  • Reaktion auf gesteigerten verbalen Kommunikationsbedarf
  • Absprache mit einem zusätzlich beteiligten Entscheidungsträger während eines eingespielten Projektablaufs

 

4. Zur Steigerung des Schwierigkeitsgrades kann dem Pendel eine Augenbinde angelegt werden. Alternativ können Sie als Outdoor Trainer auch einem oder mehreren der den Kreis bildenden Teammitglieder die Augen verbinden.

 

Zusätzliche Lernziele

  • Umgang mit Behinderungen
  • gesteigerte verbale Kommunikation

 

Wenn Sie sich mit einem Outdoor Experten über Outdoor Training Module austauschen möchten, nehmen Sie bitte einfach Kontakt zu uns auf.

Die Outdoor Trainer unterstützen Unternehmen mit hoch wirksamen handlungs- und erlebnisorientierten Outdoor Trainings, Outdoor Teamtrainings, Outdoor Incentives und Outdoor Events.