30 Jahre Erfahrung Outdoor Trainings

« Zur Artikelübersicht

Aus Fehlern lernen: Strategiepfad im Outdoor Training

Ein zentrales Lernziel beim Strategiepfad ist der richtige Umgang mit Rückschlägen und Fehlern. Die Erfahrung aus diesem Outdoor Modul: Jeder Fehlversuch führt zu einem wichtigen Erkenntnisgewinn für das Team, der dem aus einem richtigen Schritt nicht unterlegen ist.

Vor zwei Tagen berichteten wir über den Strategiepfad als wirkungsstarkes Modul in einem Outdoor Training für Projektgruppen, Abteilungen und andere Teams: „Beliebte Outdoor-Training Module: Strategiepfad“. Die Teilnehmer erkennen, dass sowohl falsche als auch richtige Schritte die Gruppe dabei unterstützen, den Lösungsweg zu finden. Und doch: Ein Fehltritt fühlt sich anders an…

Im Zuge der Transfersicherung kommt dem Bewusstwerden von Vorgehensweisen der Gruppe, von Verhaltensweisen und begleitenden Emotionen eine besondere Bedeutung zu. Was macht Problemlösung und Lernen im Team aus? Welche Erkenntnisse gewinnen wir hierdurch für unsere Einstellungen und Denkweisen im Alltag?

Erfolgreiche Teams nutzen gewonnene Erkenntnisse

Erfahrung und Beobachtungsgabe des Outdoortrainers sind hier gefragt: Die bei der Reflexion anzusprechenden Punkte sind maßgeblich durch die Geschehnisse im Verlauf des Outdoor Moduls und durch die hier gezeigten Verhaltensweisen der Teilnehmer geprägt. Sie sind auch für den Outdoortrainer jedes Mal ein – entscheidendes – bisschen anders.

Finden Sie hier einige eher generelle Fragen, mit deren Hilfe der Outdoortrainer die Gruppe bei der Reflexion und dem Erreichen der Lernziele unterstützen kann. Weitere Fragen sorgen für den Transfer der Erfahrungen in den beruflichen Alltag, insbesondere der als hilfreich und förderlich erkannten Verhaltensweisen. Außerdem haben wir Anforderungen im Hinblick auf Material, Zeit, Konstitution und Gelände sowie einige Varianten des Strategiepfads mit zusätzlichen Lernzielen zusammengestellt.

Reflexion / Transfer

Nach der erfolgreichen Erkundung des Strategiepfads und dem Erreichen des Ziels erfolgt die Reflexion mit der gesamten Gruppe. Sie können als Outdoortrainer beispielsweise folgende Fragen stellen:

Offene Einstiegsfrage
  • Halten Sie den Strategiepfad für ein leichtes, mittelschweres oder schweres Outdoor-Training Modul?
Weitere Nachfragemöglichkeiten durch den Outdoor Trainer zur Reflexion
  • Wie haben Sie entschieden, welche Person mit der Suche nach dem richtigen Pfad beginnt?
  • Aus welchem Grund wurde gerade diese Person ausgewählt oder warum meldete sie sich freiwillig?
  • Wie reagierten Sie auf Fehler, also auf das Betreten eines falschen Quadrats?
  • Gab es dabei unterschiedliche Reaktionen von Seiten des Wegsuchenden selbst und seitens der übrigen Teammitglieder?
  • Haben Sie den Unterschied zwischen vermeidbaren und unvermeidbaren Fehlern erkannt?
  • War Ihre Reaktion auf vermeidbare und auf unvermeidbare Fehler die gleiche?
  • Wie reagierten Sie als Wegsuchende auf unvermeidbare Fehler und wie war die Reaktion der außen stehenden Teamkollegen?
  • Bewerteten Sie unvermeidbare Fehler als Rückschlag oder als Fortschritt?
  • Wie reagierten Sie auf einen vermeidbaren Fehler, also wenn Sie ein Quadrat betreten haben, das aufgrund der vorher erläuterten Beschreibung der Wegsuche als richtiger Weg hätte ausgeschlossen werden können?
  • Wie reagierten die anderen Teammitglieder in diesem Fall?
  • Was unternahmen Sie als Team, um solche vermeidbaren Fehler möglichst auszuschließen?
  • Was haben Sie als Team aus dem Umgang mit Fehlern gelernt?
  • Wie gestaltete sich das Lernen im Team?
  • Auf welche Weise setzten Sie die Regeln für die Suche nach dem richtigen Strategiepfad um?
  • Wie haben Sie das durch die Erfahrungen der einzelnen Teammitglieder zusammengetragene Wissen ausgetauscht?
  • Welche Bedeutung hatten die gesammelten Erfahrungen für das gemeinsame Vorankommen auf dem Strategiepfad?
  • Auf welche Weise kommunizierten Sie untereinander?
  • Unterstützten Sie als außen stehende Teammitglieder Ihren Teamkollegen bei der Suche nach dem richtigen Strategiepfad? Auf welche Weise?
  • Empfanden Sie als Wegsuchende die Unterstützung durch Ihre Teamkollegen als hilfreich?
  • Hätten Sie sich mehr / weniger / andere Unterstützung gewünscht?
  • Wie hätte Ihrer Ansicht nach die optimale Unterstützung durch die Teamkollegen aussehen sollen?
  • Wie war Ihre Reaktion als sich herausstellte, das der Strategiepfad ein Stück in die scheinbar falsche Richtung führt, also zurück zum Team anstatt in Richtung des Ziels?
  • Konnten Sie diesen Weg als richtig akzeptieren?
  • Welche Diskussionen ergaben sich daraufhin?
  • Welche Bedeutung hatte diese Erkenntnis für Ihre weitere Vorgehensweise?
Fragen zum Transfer der im Outdoor-Training gesammelten Erfahrungen in den beruflichen Alltag:
  • In welchen Bereichen des beruflichen Alltags betreten Sie Neuland bei der Umsetzung von vorgegebenen Strategien?
  • Welche Erkenntnisse aus dem Strategiepfad helfen Ihnen zukünftig strategische Wege zur Zielerreichung auf unbekannten Gebieten besser finden zu können?
  • Wie nutzen Sie die Regeln zum Ausschluss vermeidbarer Fehler zukünftig, um strategische Fehler beim Erreichen von Unternehmenszielen auszuschließen?
  • Welche Erkenntnisse nehmen Sie aus dem Umgang mit unvermeidbaren Fehlern und dementsprechenden Rückschritten mit in Ihren beruflichen Alltag?
  • Wie werden Sie in Zukunft auf unvermeidbare Fehler oder auf Rückschläge reagieren?
  • Auf welche Weise verändern Ihre Erfahrungen bezüglich der Kommunikation und der gegenseitigen Unterstützung den Umgang miteinander?
  • Was werden Sie in Ihrem Team in Bezug auf den Wissenstransfer verändern?

Technische Informationen

Anforderungen an das Gelände

Am besten eignet sich ein ebenes Gelände mit einer freien Fläche von ca. 5 x 6 Metern.

Benötigtes Material

Das Feld für das „Neuland“ wird aus bis zu 60 gleichen etwa 40 x 40 cm großen Quadraten gebildet. Quadrate aus dunklem Filzteppich haben sich wegen ihres geringen Gewichts bei großer Stabilität bewährt.

Anbieter von Trainingszubehör bieten gebrauchsfertige Tücher mit aufgedruckten Quadraten zum Einsatz für dieses Modul an, die auch für weitere Module Verwendung finden können. Einzelne Quadrate bieten jedoch mehr Variationsmöglichkeiten für die Gestaltung des „Neulands“.

Teilnehmerzahl

6 – 16 Teilnehmer

Anforderungen an die Teilnehmer

Physisch: leicht
Mental: leicht bis mittel

Zeitbedarf

Je nach Länge des Strategiepfads 20 – 45 Minuten.

Einige Variationen für das Outdoor-Training Modul Strategiepfad

Je nach Bedarf des Teams können Sie als Outdoor Trainer mithilfe verschiedener Variationen den Schwerpunkt des vorgesehenen Lernziels verlagern. Dazu bieten sich beispielsweise folgende Möglichkeiten an:

1. Um die Bedeutung von Kommunikation für den gemeinsamen Erfolg eines Teams hervorzuheben, können Sie zur Vorgabe machen, dass die Teammitglieder untereinander nur nonverbal kommunizieren dürfen. Auf diese Weise ist der Wegsuchende auf die genaue Beobachtung der Zeichen und der Mimik seiner Kollegen angewiesen, wenn er bei seiner Suche nach dem richtigen Weg allein nicht weiterkommt. Die anderen Teammitglieder sind dagegen gefordert, sich auch ohne Worte möglichst klar verständlich zu machen.

 

Zusätzliche Lernziele

  • Kommunikation
  • Hilfe suchen und annehmen
  • gegenseitige Unterstützung

 

2. Diese Variation eignet sich, um die Bedeutung bekannter Regeln für die erfolgreiche Entwicklung einer Strategie zu erfahren. Ebenso gut kann dadurch verdeutlicht werden, dass vermeidbare Fehler teuer bezahlt werden müssen.

Das Team erhält einen Schatz von 10 Goldtalern. Begeht ein Teammitglied einen vermeidbaren Fehler, so ist eine Strafe von einem Goldtaler zu zahlen. Unvermeidbare Fehler sind dagegen erlaubt und werden nicht sanktioniert. Auf diese Weise unterstützt der Strategiepfad auch Lernziele hinsichtlich eines schonenden Umgangs mit knappen Ressourcen und des praktischen Nutzens einer Wissenskultur.

Bei dieser Variation kann auch der Umgang mit unvermeidbaren Fehlern und der Aufbau einer Kultur des Lernens aus Fehlern in den Vordergrund gestellt werden.

 

Zusätzliche Lernziele

  • Umsetzung bekannter Regeln in eine erfolgreiche Handlungsstrategie
  • Achtsamkeit in Bezug auf vermeidbare Fehler
  • Umgang mit knappen Ressourcen
  • Fehlerkultur für unvermeidbare Fehler
  • Lernen aus Fehlern

 

Wenn Sie sich mit einem Outdoor Experten über den Strategiepfad und andere Outdoor Training Module austauschen möchten, nehmen Sie bitte einfach Kontakt zu uns auf.

Die Outdoor Trainer unterstützen Unternehmen mit hoch wirksamen handlungs- und erlebnisorientierten Outdoor Trainings, Outdoor Teamtrainings, Outdoor Incentives und Outdoor Events.